Ankommen

Am Set

09.11.2014

Für das QWERTZ Magazin führe ich regelmäßig Interviews mit interessanten Gesprächspartnern aus der Literaturszene. Meistens finden diese in Cafés, Hotels oder auch schon mal zu Hause statt und alles läuft "ganz klassisch" ab: einer fragt, einer antwortet, alles wird auf einem Diktiergerät aufgenommen und später transkribiert.

Mit dem Autor André Biakowski ergab sich die Möglichkeit, ein anderes Interviewformat auszuprobieren: Film ab! - hieß es Anfang November am Rheinufer in Köln und wie man im Bild sehen kann, nicht mit einfachsten Mitteln, sondern unterstützt von zwei Profis: Jaco und Marvin Beydemüller von der Filmproduktionsgesellschaft Beydemüller Film.

Somit wird das Interview nicht nur in der nächsten QWERTZ zu lesen, sondern auch bei Vimeo auf dem Kanal von André Biakowski höchst anschaubar sein.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an den Fotografen Rainer Ossmann, der den Dreh in stehenden Bildern festhielt und mir das hier eingefügte zur Verfügung stellte.

Interview mit André Biakowski

Warten auf Godot

05.11.2014

Keine Sorge, ich musste nicht warten. Nur lesen. Genau genommen: knapp drei Minuten des ersten Aktes. Klingt merkwürdig? Ist ja auch absurdes Theater. Ok, ok. Genug der Verwirrung! Denn an dieser Stelle wollte ich nur auf ein Projekt aufmerksam machen, an dem ich - neben all meinen anderen Aktivitäten - auch noch beteiligt war.

2010 startet der Kölner Aktionskünstler Georg Raab das Vorlese- und Video-Projekt "Warten auf Godot - Aus aller Munde". Dabei lasen mehr als 150 Leute den ersten Akt von "Warten auf Godot", jeder eine Sekunde länger als der Vorgänger. Und sie wurden dabei gefilmt. Aber nur die Mundpartie.

Entstanden ist eine beeindruckende Videoinstallation, die am 25. Oktober im Kino des Domforums in Köln ihre DVD-Premiere feierte. Und so sieht das gute Stück aus. Sehr schöne Idee: das Cover listet alle beteiligten Vorleser und -leserinnen auf. Mein Name träge übrigens zum Wort "Videomontage" bei.

Warten auf Godot, DVD Premiere

 

Planungen

30.10.2014

Derzeit mache ich mich rar. Aber es wird besser. In 2015 wird es wieder mehr Auftritte und Termine geben. Die Planungen dazu sind gerade im Gange. Dabei werde ich nicht nur alleine lesen, sondern auch gemeinsam mit den Autoren der Autorengruppe 30/60 sowie - was mich besonders freut - in neuer Zusammensetzung mit dem Künstlerkollektiv Imagine it's art. Es sei schon mal geraten: sich vor allem in den ersten drei Monaten des neuen Jahres Zeit im persönlichen Literaturkalender frei zu halten - für neue Formate an neuen Orten. Man hört und liest sich.

FBM14 Nachlese

15.10.2014

Wenn man Sonntag Abend völlig "zermatscht" von der Buchmesse zurück nach Hause kommt, dann muss es gut gewesen sein. Sofern das "sich zermatscht fühlen" nicht ausschließlich auf das Gedränge an den Publikumstagen zurückzuführen ist. Zum Glück ist es das nicht!

Einige Termine, viele Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen, ein gut besuchter BVjA Stand, ein Seminar in Gelnhausen und eine schöne Abschlusslesung im Romanischen Haus der Evangelischen Gemeinde Gelnhausen machten die vergangenen Tage zu einem intensiven Erlebnis.

Ein großes Dankeschön an alle, mit denen ich mich austauschen konnte, mit denen ich neue Kontakte geknüpft und Ideen für die Zukunft entwickelt habe.

Frankfurt gibt einem immer neue Impulse, die es jetzt gilt, in die Tat um zu setzen.

An dieser Stelle noch ein kleiner Rückblick. Auf den Stand des BVjA, der bestimmt auch nächstes Jahr wieder dabei sein wird.

BVjA Stand FMB 2014

Frankfurt

06.10.2014

Am Mittwoch geht es los in Frankfurt. Auch ich bin dieses Jahr wieder dabei. Am Samstag Vormittag, 9 - 13.30 Uhr, findet ihr mich am Stand des BVjA (Halle 3.1 L51). Am Samstag Nachmittag sowie Sonntag Vormittag (bis 11.30 Uhr) dann überall auf der Messe :-)

Freue mich über alle, die für einen Plausch vorbeikommen, sich über den BVjA informieren wollen oder wegen einer der vielen Aktionen von "Fairer Buchmarkt" da sein werden.

Heute kamen übrigens meine Eintrittskarten an.

Eintrittskarten FBM

Mitgeradelt

22.09.2014

Gestern fand die zweite und letzte Ausgabe von "Düsseldorf Cycling" statt - der literarischen Stadttour per Fahrrad zu den Schauplätzen aus "Düsseldorf Walking". Eine gelungene Aktion - nicht nur, weil das Wetter mitspielte - sondern, weil sich beide Male knapp zwanzig Radel- und Literaturinteressierte fanden, die mit uns auf Entdeckungstour fuhren.

Dafür ganz herzlichen Dank!

Den Abschluss gab es wie schon bei der ersten Tour im Box-Papst, wo ich nicht nur signieren, sondern auch spontan vorlesen durfte. Dabei entstand dieses Foto.

Lesung beim Box Papst

Wer "Düsseldorf Cycling" verpasst hat, muss sich nicht ärgern. Der nächste Sommer kommt bestimmt. Und dann heißt es wieder: aufgesattelt! Und im Winter? Da haben wir auch schon eine Idee. Mehr erfahrt ihr bald an dieser Stelle. Oder auf der Facebookseite von "Düsseldorf Walking".

 

Powered by CMSimpleRealBlog

Buchbestellung I

Buchbestellung II

 
Ich unterstütze die Aktion Lieblingsbuch!
Signierte Bücher vor Ort kaufen, bequem nach Hause liefern lassen.
Mehr Infos bekommt, wer dem Link im Logo folgt.